Erfolgreich beim Mädchen-Fußball

Are-Fußballmädchen starten erfolgreich in den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“

Foto des Teams
Antonia Biewer, Marie Loerakker, Charlotte Beuermann (5A), Jacqueline Kusch, Lea Dirksen (beide 5B) Nathalie Kootz, Helen Gierse (beide 5D), Svenja Gottschalt (6B), Sophia Schell, Maya Krebs und Carolin Marthens (alle 6C)

Riesenjubel bei den jüngsten Are-Kickerinnen um Tormädchen Jacqueline Kusch nachdem diese den entscheidenden Elfmeter gegen die Realschule Calvarienberg parieren konnte. Mit 2:0 nach Elfmeterschießen gelang es den Are-Fußballerinnen sich in der Wettkampfklasse IV für die nächste Runde im Fußballwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ zu qualifizieren.

Dabei ging dem Elfmeterkrimi zwischen den Fußballerinnen vom Are und den Realschülerinnen vom Calvarienberg ein spannendes Spiel voraus, bei dem beide Abwehrreihen jedoch so geschlossen agierten, dass das Spiel nach regulärer Spielzeit mit 0:0 endete. Was folgte, war ein Spiel mit den Nerven oder eben – für die Are-Mädchen – mit dem Glück, wobei die ersten beiden Schützinnen letzteres gar nicht benötigen. Beide, Lea Dirksen (6C) mit dem ersten und Svenja Gottschalt mit dem zweiten Elfmeter, verwandelten ihre Versuche sehr sicher und platziert je „unten rechts“ ins Toreck. Da Tormädchen Jacqueline Kusch zwei Elfer der Realschülerinnen toll parierte und der dritte am Tor vorbeiging, mussten die beiden noch vorgesehenen Schützinnen Maya Krebs und Antonia Biewer gar nicht mehr antreten. Der Sieg im Elfmeterschießen bedeutete für das Are-Team zugleich die Qualifikation für die zweite Runde. Eine schöne Leistung, wenn man bedenkt, dass dieses Turnier auf dem Kunstrasen im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr für die allermeisten Mädchen – bis auf die drei Vereinsspielerinnen – die erste Gelegenheit bedeutete draußen auf dem Feld zu spielen.

Insofern war es auch nicht verwunderlich, dass die Are-Fußballerinnen, genauso wie die Realschülerinnen des Calvarienberg, ihr Auftaktspiel gegen den späteren Turniersieger das Gymnasium Calvarienberg klar verloren hatten. Diese hatten eine Reihe sehr guter Vereinsspielerinnen in hrem Team, dominierten ihre beiden Spiele und gewannen je mit 6:0 Toren.

Erst im April nächsten Jahres geht es für die Fußballmädchen des Are-Gymnasiums weiter. In der nächsten Runde hoffen sie auch das Are-Gymnasium erfolgreich zu vertreten.

Zurück