Newsletter 032 – SJ 2020/2021

Newsletter 032

Liebe Eltern,

mit dem heutigen Tag gibt es neue Meldungen bzgl. der Schulschließung.  Da die Inzidenzen in RLP weiterhin stabil sind, ist ein weiterer Schritt zur Schulöffnung geplant. 

Ab 08.03.2021 sollen zunächst die Klassenstufen 5 und 6 der weiterführenden Schulen in den Wechselunterricht starten. Die weiteren Klassen und Jahrgangsstufen folgen dann eine Woche später am 15.03.2021. Auch hier werden geteilte Gruppen im Wechsel unterrichtet. Für alle Schüler*innen besteht Präsenzpflicht, soweit sie nicht per Attest vom Unterricht befreit sind. Die Notbetreuung wird ebenso weiterhin angeboten. Die entsprechenden Organisationspläne mit den Gruppeneinteilungen finden Sie ab kommender Woche in den entsprechenden Klassenordnern.

Im Falle von Inzidenzwerten über 100 in einzelnen Landkreisen oder Städten werden – wie bisher auch mit Blick auf den Unterrichtsbetrieb an Grund- und Förderschulen – die örtlichen Gesundheitsämter gemeinsam mit der Schulaufsicht die Entscheidung über Öffnungsschritte begleiten.

In Anbetracht der besonderen Situation haben wir entschieden, dass wir in den Klassen 5 - 9 in diesem Schulhalbjahr auf eine Klassenarbeit verzichten. Ersetzt wird diese Leistungsüberprüfung durch weitere sonstige Leistungen.   In den Jahrgängen 10 und 11 werden die Leistungskursarbeiten im Zeitraum 19.03. - 25.03.2021  geschrieben. Die Schüler*innen haben somit noch vor der Kursarbeit noch einige Präsenzstunden in ihren Leistungskursen.

Es gelten strenge Infektionsschutz- und Hygienevorschriften mit einer erweiterten Maskenpflicht, d.h. es sind im Schulalltag nur medizinische Masken erlaubt. Für den Fall einer Infektion sind ebenso neue Rahmenbedingungen erlassen worden. Im Zusammenhang mit den Virusvarianten wurde die Absonderung für positiv Getestete und Kontaktpersonen der Kategorie I einheitlich geregelt. Die Quarantäne endet für beide Gruppen nun grundsätzlich erst nach 14 Tagen.

Ich weiß, dass die Umstellung auf den Wechselunterricht und der Wechselunterricht selbst eine große Herausforderung für uns alle ist. Ich weiß aber auch, dass viele von Ihnen den weiteren Öffnungsschritten sehr positiv gegenüberstehen. Viele Schülerinnen und Schüler werden jetzt nach mehr als zwei Monaten des Fernunterrichts erstmals wieder in die Schule zurückkehren – ein Tag, den die meisten von ihnen und ihre Familien herbeisehnen. Denn die Schülerinnen und Schüler brauchen das gemeinsame Lernen vor Ort und das soziale Miteinander in der Schule. Beides lässt sich auf Dauer durch nichts ersetzen. 

Wir haben in der Zwischenzeit noch eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der Wechselunterrichts getroffen. Das Wechselmodell erfordert in der Regel einen sich (mindestens) wöchentlich wiederholenden Transport der Schulbücher. Vor diesem Hintergrund hat das Are-Gymnasium für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Klassenstufen 5-9) eBook-Lizenzen erworben. Zur Verfügung stehen die digitalen Fassungen der Lehrbücher der Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch/Latein, Chemie und des bilingualen Zweiges. Die eBooks sind für alle gängigen Endgeräte-Typen geeignet, reduzieren das Gewicht der Schultasche und sind mit hilfreichen Zusatzmaterialien (z. B. Hördokumenten und Videoclips) ausgestattet. Die Schülerinnen und Schüler können die eBooks zur Arbeit von zu Hause nutzen und aus diesem Grund die entsprechenden Fachbücher in der Schule belassen. Dadurch entfällt der lästige wöchentliche Transport der Schulbücher.

Weitere Informationen und die Verteilung der Zugangsdaten erfolgen zeitnah per UNTIS-Messenger durch die Klassenleitungen bzw. für die zweiten Fremdsprachen durch die Fachlehrer*innen. Die entstehenden Kosten dafür trägt das Are-Gymnasium.

Wir freuen uns, dass wir wieder damit beginnen können, eine Normalität herzustellen. Hoffen wir, dass die Infektionslage so stabil bleibt, dass wir auch noch weitere Öffnungen durchführen können. Es wäre schön, wenn wir bald ein Licht am Ende des Tunnels sehen könnten.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Wochenende und bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Heribert Schieler

Zurück