Studien- und Berufsorientierung

Foto.

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierungswoche ermöglichte das Are-Gymnasium Bad Neuenahr den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 eine professionelle Berufsorientierung mit wissenschaftlicher Potenzialanalyse sowie einem Bewerbungstraining mit Assessmentcenter. Darüber hinaus besuchte man neben dem RheinAhrCampus in Remagen und den Universitäten in Bonn und Koblenz auch die RWTH in Aachen sowie erstmals die Radboud Universität in Nijmegen in den Niederlanden, um dort an Veranstaltungen zur Studienberatung teilzunehmen. Einen weiteren Baustein der Berufsorientierungswoche, bei der die Schülerinnen und Schüler je nach ihren Interessen unterschiedliche Veranstaltungen und Workshops auswählen konnten, bildeten schließlich Betriebserkundungen in der Region. So konnte man sich vor Ort aus erster Hand über Ausbildungsmöglichkeiten, Einstiegsvoraussetzungen, Berufsfelder und Arbeitsabläufe informieren.

Eine Schülergruppe erfuhr beispielsweise bei der Softwarefirma Klaes in Ahrweiler, wie sich das Unternehmen für Branchensoftware im Bereich Fenster-, Fassaden- und Wintergartenbau seit dem Start im Jahre 1983 entwickelt hat. Selina Jauch, Mitarbeiterin der Personalabteilung, beantwortete den Schülerinnen und Schülern wichtige Fragen wie: Welche Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten gibt es bei der Firma Klaes? Worauf sollte ich bei meiner Bewerbung und beim Vorstellungsgespräch achten? Wie viel verdiene ich in der Ausbildung? Welche Aufstiegsmöglichkeiten habe ich? Organisiert wurde die Studien- und Berufsorientierungswoche von Ursula Haustein, Ilka Dahlmanns, Evelyn Simon und Philipp Gerber sowie von Berufswahlkoordinator Marco Müller.

Zurück