Porzellantassen statt Pappbecher

Foto.

Das Are-Gymnasium beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit dem Thema Nachhaltigkeit. In diesem Zuge hat die Idee des „Fairtrade“-Systems an der Schule Fuß gefasst, wodurch die Aufmerksamkeit auf entsprechende Arten der Veränderung deutlich anstieg. So wurden u.a. tausende „Coffee-to-go“-Becher in den letzten Jahren nach einmaliger Benutzung sofort entsorgt, womit natürlich auch die kritischen Punkte der Herstellung wie extremer Wasser-, Rohöl-und Papierverbrauch, sowie erschreckend hohe Kohlenstoffdioxidemissionen in Kauf genommen wurden. Doch das soll jetzt Vergangenheit sein.

Das Prinzip der Mehrwegtassen, die durch einen Pfandpreis von 2 Euro im schuleigenen Bistro zu jedem Heißgetränk erworben werden, wurde eingeführt. Damitdie Tassen auch eindeutig diesem Projekt zugeordnet werden können, wurden sie selbstverständlich als Spezialanfertigung mit dem Logo-Aufdruck des Are-Gymnasiums versehen.

Ein weiteres Getränk erhalten die Schüler und Lehrkräfte des Gymnasiums nach Abgabe des alten Bechers, welcher vor erneutem Gebrauch natürlich sorgfältig gereinigt wird, sodass von Seiten der Hygiene keine Bedenken geäußert werden können.

Natürlich ist nicht nur die Haltbarkeit der Tassen gefragt. Zusätzlich sind sie spülmaschinenfest, und leicht zu reinigen, sodass einem langen Gebrauch nichts im Wege steht.

Zurück