Trauer um Iris Kappes

Das Are-Gymnasium Bad Neuenahr trauert um seine Kollegin

Iris Kappes

die am 17.08.2019 durch einen Unfall viel zu früh und unerwartet aus dem Leben gerissen wurde.

Für ihre Schülerinnen und Schüler war sie eine stets zugewandte, unermüdliche Pädagogin und Lehrerin. Das Kollegium verliert eine engagierte Kollegin, die mit ihrer großen Tatkraft und zupackenden Art beeindruckte. Schmerzlich vermissen werden wir in der Schulleitung ihre Impulse und ihre gewinnbringende Arbeit für die Weiterentwicklung des Are-Gymnasiums.

Gemeinsam möchten wir, Kollegium und Schülerschaft, in einer Trauerfeier am kommenden Mittwoch um 14:45 in der alten Sporthalle Frau Kappes gedenken.

Aus diesem Grund endet der Unterricht am 21.08.2019, bereits um 14:30 Uhr. Die Teilnahme an der Trauerfeier ist selbstverständlich freiwillig.

Foto.

Erster Schultag der Fünftklässler

Für 101 neue Schülerinnen und Schüler begann am Montag ihre Zeit am Are-Gymnasium. Gemeinsam begrüßten der Schulleiter, Heribert Schieler, und die Orientierungsstufenleiterin, Lisa Steinfort, die Kinder und ihre Eltern in der Schulmensa in einem feierlichen Festakt.

mehr …

Terminplaner

Trauerfeier

14:45

Infoveranstaltung Jg. 11

09:30–11:15

Are-Gymnasium - eine Schule mit Profil

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Are-Gymnasiums in Bad Neuenahr.

Sum ut fiam – der Leitgedanke des Are-Gymnasiums

Ganz im Sinne unserer Maxime „Sum ut fiam“ sehen wir uns als Begleiter der jungen Menschen während einer prägenden Phase ihres Lebens. In diesen Jahren ihrer Schulzeit sind sie immer auf dem Weg, stellen sich in einem ständigen Prozess neuen Herausforderungen und wachsen mit ihnen. Unser Leitgedanke „Ich bin, um zu werden“ ist für alle Lernenden ein sehr ermutigender Ansatz, stellt er doch die Bedeutung des Werdens ins Zentrum unseres Handelns und nicht das fertige Wissen allein:

Es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen,
es ist nicht das Besitzen, sondern das Erwerben,
es ist nicht das Dasein, sondern das Hinkommen,
was den großen Genuss gewährt.
(Carl-Friedrich Gauß, 1777 – 1855)
 
Täglich erfahren wir, dass Bildung kein rein rationaler Prozess ist. Erwin Wortelkamp greift in seinem 1997 für unsere Schule geschaffenen Schrifttableau die Worte des Philosophen Gassendi auf, die dieser als Antwort auf Descartes „cogito ergo sum“ formulierte: „ambulo ergo sum“. Er brachte damit zum Ausdruck, dass auf dem Weg zur Erkenntnis auch die sinnlich wahrnehmbaren Zeichen zu ihrem Recht gelangen müssen.

Konkret haben wir uns die Sicherung der Chancengleichheit als oberstes Ziel gesetzt. Wir wollen den ganzen Menschen im Blick haben. Wir wollen durch einen aufgabenorientierten Unterricht ohne Hausaufgaben eine schülergerechte Lernkultur schaffen, in der die Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrer sozialen Herkunft den Unterrichtsstoff selbstständig in der Schule bewältigen können.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über das Are-Gymnasium!