Newsletter 040 – SJ 2020/2021

Newsletter 040

Liebe Eltern,

in meinem letzten Newsletter habe ich Ihnen bereits die nun bevorstehende Maßnahme der Schnelltests in der Schule angekündigt. Am gestrigen Donnerstag wurden die ersten Tests für die kommende Woche geliefert und wir sind intensiv damit beschäftigt alle Vorbereitungen zu treffen. Sehr dankbar bin ich in diesem Zusammenhang auch dafür, dass unser gesamtes Kollegium diese nicht unumstrittene Zusatzaufgabe übernehmen und die Testungen mit den Kindern und Jugendlichen durchführen wird. Die Logistik der Vorbereitung muss nun auch zusätzlich von unserem Sekretariat übernommen werden. Das Vorbereiten der Testmaterialien für jede einzelne Lerngruppe erfordert dabei ebenso einen erheblichen Mehraufwand, der nun dreimal die Woche erbracht werden muss. Trotzdem sind wir gerne bereit dazu, dieses Verfahren so gut wie möglich durchzuführen, um damit das Infektionsrisiko weiter zu vermindern. Damit die ganze Aktion auch ihren Zweck erfüllt, ist es natürlich notwendig, dass möglichst alle Personen am Are-Gymnasium getestet werden. Dazu ist Ihre schriftliche Einwilligung zwingend notwendig. Deshalb appelliere ich hier an Sie alle, dass Sie Ihren Kindern die Einwilligungserklärung geben (Formular im Anhang!). Damit sie eine Vorstellung von unserer Vorgehensweise haben, füge ich Ihnen im Anhang unsere Checkliste für die Durchführung de Tests bei.

Als weitere wichtige Informationsmöglichkeit schicke ich ihnen einen Link zu den Videotutorials der Schnelltests von Roche. Dieser Schnelltest kommt auch bei uns kommende Woche zum Einsatz. Es wäre wünschenswert, wenn Sie diese Informationsseite gemeinsam mit Ihrem Kind anschauen und besprechen könnten.

https://www.roche.de/diagnostik-produkte/produktkatalog/tests-parameter/sars-cov-2-rapid-antigen-test-schulen/

Lassen sie mich zum Abschluss noch etwas ganz Persönliches sagen. Es gab und gibt sehr viel Kritik an dieser Maßnahme aus den Lehrerverbänden, die diese Aufgabe gerne in den Händen von externen professionellen Anbietern gesehen hätten. Es braucht allerdings nicht viel Fantasie um festzustellen, dass dies einfach nicht umsetzbar ist. Die einzig mögliche Schlussfolgerung für uns alle ist, dass wir für eine größere Sicherheit auch selbst aktiv werden müssen zum Wohle unserer gesamten Schulgemeinschaft. Dazu ist das Kollegium am Are-Gymnasium bereit. Nun fehlt uns nur noch Ihre Unterstützung.

In diesem Sinne wünsche ich ihnen wieder ein gutes Wochenende und bleiben Sie gesund.

Mit herzlichen Grüßen
Heribert Schieler

Zurück