… oder wie die Klassen 7a und 7c der teilweise tristen Realität für einen Tag entfliehen durften.

Am Dienstag, den 26.10.2021, kurz nach den Herbstferien, fand die mit Sehnsucht erwartete Exkursion der Klassen 7a und 7c in das Phantasialand statt. Start- und Ausgangspunkt der Fahrt war der Bahnhof in Bad Neuenahr. Bezeichnend, denn in einer Stadt wie Bad Neuenahr war und ist Phantasie nötig, um zu einer einstigen „unverwüsteten“ Realität zurückzukommen. Bei unserer Abfahrt waren die Straßen noch nass, doch als wir den Freizeitpark erreichten, setzte sich die Sonne durch. Die Schüler/innen bekamen an diesem spätsommerlichen Tag die Chance in eine Phantasiewelt mit viel Spaß zu entfliehen, z. B. beim Flying Launch Coaster, in dem sie einmal richtig „abheben“ konnten, der Colorado-Bahn, in der sie wieder richtig „Gas geben“ konnten oder auch einfach durch die traumhafte Welt dieses Freizeitparks.

Dies tat allen gut, wenn man bedenkt, was diese Schüler/innen alles aushalten müssen. Sie unterliegen nicht nur den Corona-Regeln, sondern sehen sich durch den derzeitigen Verlust ihres Schulgebäudes nur alle zwei Wochen im Präsenzunterricht. Zudem sind sie teilweise auch direkte „Flutopfer“. Außerdem ist die Klassenstufe 7 in den einzelnen Klassen neu zusammengestellt worden. So war diese Exkursion auch eine gute gruppenbildende Maßnahme in Zeiten des mitunter ungewollten Wandels.

Ein großer und vor allem herzlicher Dank gilt in diesem Zusammenhang dem Förderverein des Are-Gymnasiums sowie all den Menschen, welche diesen Verein durch ihre Spenden (vor allem auch in letzter Zeit) unterstützen.

Erst so wurde ein Ausflug ermöglicht, der allen Beteiligten wohl lange und positiv im Gedächtnis bleiben wird.