Zum Inhalt springen
  • 29. September 202129. September 2021

Are-Schüler*innen nehmen an Kunstworkshop am Arp Museum teil

Ende September verbrachte der Kunstkurs des Are-Gymnasiums der Jahrgangsstufe 12 gemeinsam mit seiner Lehrerin Antje Drumm zwei spannende Tage im Arp Museum. Auslagerung, reduzierte Stundenzahl, Online- und Präsenzwochen, fehlende Fachräume…da hieß es das Beste daraus zu machen und neue Möglichkeiten an außerschulischen Lernorten finden. Die fanden sich in den neu eingerichteten Atelierräumen des Arp Museums. Dort durften die Schüler*Innen des Are-Gymnasiums einen Kunstworkshop zum Thema Skulptur erleben.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung im Atelier ging es zunächst in die Ausstellung Rodin / Arp, um die erworbenen theoretischen Grundlagen am Original anzuwenden. Danach ging es eine Etage höher zur zeitgenössischen Künstlerin Stella Hamberg, die erstmals im Arp Museum eine Solo-Ausstellung realisieren konnte. Von deren monumentalen Bronzeplastiken zeigten sich die Schüler*Innen im Anschluss besonders beeindruckt.
Nach einer gemeinsamen Stärkung im Atelier stand im zweiten Teil des Workshops die eigene praktische Arbeit im Fokus. Im Dialog mit den Originalen hatten die Schüler*innen Gelegenheit, eigene Entwürfe aus Ton zu erstellen. Dabei standen die Erlebnisse rund um die Flutkatastrophe im Ahrtal im Fokus. Wie habt ihr die Flut erlebt? Wie habt ihr die Ereignisse wahrgenommen? Was ist euch besonders in Erinnerung geblieben? Unter diesen Aspekten modellierten die jungen Bildhauer*innen eigene Entwürfe aus Ton, die für ein Mahnmal als Erinnerung an die Flutkatastrophe stehen könnten. Es gab viele verschiedene Ansätze, in denen die Einflüsse der zuvor betrachteten Künstler*innen deutlich wurden und bewusst eingesetzt wurden. Am Ende des Workshops waren sich alle einig, dass es zwei besondere Tage waren, die wir auf jeden Fall noch einmal planen werden.


Danken möchten wir an dieser Stelle den Mitarbeiter*innen der Kunstpädagogik am Arp Museum, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung professionell unterstützten. Finanziell unterstützt wurde der Workshop vom Förderverein des Are Gymnasiums, der dank großzügiger Spenden Unterricht an anderen Lernorten ermöglichen kann.

Bildunterschrift: Der Kunstkurs BK g12 vor dem Arp Museum