Zum Inhalt springen
  • 8. Oktober 20218. Oktober 2021

Junge Theater Bonn


Als die Anfrage der frischgewählten Elternsprecherin Frau Kauk, der Klasse 5a des Are-Gymnasiums aus Bad Neuenahr kam, hat das Team des Jungen Theaters Bonn keine Sekunde gezögert: es war ihm klar, dass es die 25 neuen Fünftklässler*innen, die zum Teil schwer von dem Juli-Hochwasser betroffen sind, zu einer kostenfreien Vorstellung einladen möchte.

Der Förderverein der Are-Gymnasiums, der nach der Flut viele Spenden erhalten hat, übernahm die Kosten des gecharterten Busses, sodass der Ausflug für alle Kinder umsonst war. Am 4.10.21 war es dann soweit: die Schüler*innen machten sich in Begleitung ihres Klassenleiterduos Timo Wassong und Katrin Jäger sowie ihrer Deutschlehrerin Carla Stienemeier auf den Weg nach Bonn, um sich im Jungen Theater das Stück Ronja Räubertochter anzuschauen. Zuvor hatten sie einen Ausschnitt aus der Buchvorlage von Astrid Lindgren im Deutschunterricht gelesen, um sich ein wenig mit dem Inhalt vertraut zu machen.

Die Schüler*innen tauchten vor Ort in eine spannende Inszenierung ein, die die Geschichte von der Freundschaft zwischen Ronja und Birk erzählt. Die beiden Kinder, die verfeindeten Räuberbanden angehören, müssen ihre Liebe zueinander gegen den Starrsinn der Erwachsenen durchsetzen.

Die überzeugend gespielten Charaktere sowie die Mischung aus traurigen und lustigen Szenen sorgten für beste Unterhaltung und Begeisterung bei den Schüler*innen. Im Anschluss machte die Klasse noch ein Picknick mit selbstmitgebrachter Verpflegung am Beueler Rheinufer.

Dieser erste gemeinsame Klassenausflug hat den Kindern sehr viel Freude und einige unbeschwerte Stunden bereitet.